Startseite/Beiträge/AGs, Aktuelle Meldungen, Fächer, Französisch, KG-Blog/DELF B1 – Ein Erfahrungsbericht

DELF B1 – Ein Erfahrungsbericht

Am Samstag, den 3. Juli 2021, nahmen vier Schülerinnen der elften Jahrgangsstufe an der internationalen Sprachprüfung DELF, Niveau B1 teil. Nachdem die für Januar geplante Prüfung aufgrund des schweren Verlaufs der Pandemie abgesagt worden ist, sahen wir diesem Samstag voller Vorfreude entgegen.
Und so sind wir gemeinsam als Gruppe mit Frau Herrmann im Zug nach Speyer gefahren. Weil die B1-Prüflinge erst gegen 17 Uhr an der Reihe waren, hatten wir die Chance, ein kleines Restaurant zu besuchen und es uns für kurze Zeit in der Speyerer Innenstadt gemütlich zu machen. Gestärkt machten wir uns anschließend auf den Weg zum Hans-Purrmann-Gymnasium, wo die diesjährige mündliche Prüfung stattgefunden hat. Bis hierhin gab es noch keine wesentlichen Anzeichen für Nervosität.
Dort angekommen fragten wir uns gegenseitig ab, simulierten kurzerhand das Gespräch mit dem Prüfer und überlegten uns mögliche Diskussionsthemen. Die Fragen sind aktuell und werden so gewählt, dass jeder etwas darüber berichten kann: Wie erlebten wir das Lernen von Zuhause aus während der Pandemie? Könnten wir uns vorstellen, eines Tages in Frankreich zu studieren? Welche Maßnahmen könnte man ergreifen, um den Klimaschutz zu unterstützen? All das wären denkbare, bewegende Themen gewesen. Nun stieg auch unsere Aufregung an. Dann war es endlich soweit: Wir bekamen unsere Prüfungsthemen und nach einer zehnminütigen Vorbereitungsphase (die wie im Flug vergangen ist) wünschte man einander noch ein letztes Mal viel Erfolg und es wurde ernst.
Jede von uns ging in einen ihr zugewiesenen Klassenraum, wo der Prüfer bereits wartete. Dann ein Aufatmen: Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung wurde klar, dass es sich um ein eher lockeres, angenehmes Gespräch handeln wird. Man führte spontan einen Dialog zwischen Prüfer und Prüfling. Im letzten Teil der Prüfung galt es, eine kurze Präsentation über ein bestimmtes Thema zu halten.
Wir erlebten unser Gegenüber als sehr sympathisch und verständnisvoll, es kam uns beinahe wie ein freundschaftliches Gespräch vor!
Insgesamt lässt sich also festhalten, dass die diesjährige DELF-Prüfung ein voller Erfolg war – eine Erfahrung, die einerseits unsere Sprachkenntnisse auf die Probe stellte, die uns andererseits aber auch gleichzeitig Selbstbewusstsein im Umgang mit der zweiten Fremdsprache vermittelte.

von Caroline Sommerfeld, Isabel Berges, Christin Kruse und Lea Holoch (MSS 11)