Hinweise zum Fernunterricht ab dem 04.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 04.01.2021 sind die Ferien zu Ende und der Unterricht beginnt – allerdings nicht in der gewohnten Form, sondern als Fernunterricht. Wir nutzen dafür die Lernplattform Moodle und das darin integrierte Videokonferenzsystem Big Blue Button. Alle Schülerinnen und Schüler verfügen bereits über einen Moodle-Zugang und die Lehrkräfte haben virtuelle Räume eingerichtet. Wir haben seit der ersten Schulschließung im Frühjahr sehr viel gelernt. Das Kollegium hat sich in der Verwendung digitaler Medien weitergebildet und die technische Infrastruktur unserer Schule wurde deutlich erweitert. Dennoch wissen wir alle, dass Fernunterricht niemals das Lernen in der Schule ersetzen kann. Da wir nicht wissen, wie lange wir auf ihn zurückgreifen müssen, lohnt es sich aber, Strukturen zu schaffen, die auch langfristig tragfähig sind. Aus diesem Grund möchte ich Euch und Ihnen in diesem Brief dazu einige Hinweise geben.

Grundsätze

Die erste Schulschließung hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass Schülerinnen und Schüler auch im Fernunterricht einen geregelten Tagesablauf haben. Dabei muss das richtige Maß zwischen Motivation, Verständnis und – bei manchen – auch etwas Druck gefunden werden. Das Land Rheinland-Pfalz sagt klar: Die Schulpflicht gilt weiterhin, alle Schülerinnen und Schüler sind zur Mitarbeit verpflichtet. Dies beinhaltet beispielsweise auch die Abgabe von Hausaufgaben und die Teilnahme an Videokonferenzen. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler am Fernunterricht nicht teilnehmen können, z.B. durch eine Erkrankung oder weil die häusliche Internetverbindung nicht funktioniert, so gilt das reguläre Abmeldeverfahren: Die Eltern bzw. die volljährige Schülerin / der volljährige Schüler informieren die Lehrkraft (Einzelstunden) bzw. Klassenleitung (ganze Tage) unter Angabe von Gründen.

Die Erteilung von Noten ist in einem sinnvollen Umfang auch in der Fernarbeitsphase erlaubt. Anfang Januar könnten das z.B. „Nachschriften“ als mündliche Prüfungen sein. Sollte die Fernarbeitsphase im Februar fortgesetzt werden, wären weitere Leistungsüberprüfungen möglich – pädagogisch und fachlich sinnvoll abgestimmt.

Moodle

Die Lernplattform Moodle ist das zentrale System zum digital unterstützten Lernen am Karolinen-Gymnasium. Dort werden auf Anregung von Elternvertretern in der Regel jeweils bis Sonntag 18:00 Uhr die Arbeitsaufträge für eine Woche eingestellt. Dies sollte es Eltern jüngerer Kinder ermöglichen, diese vor Wochenbeginn etwas bei der Organisation der zu erledigenden Arbeiten zu unterstützen. Über Moodle können auch Hausaufgaben abgegeben und von den Lehrkräften eingesehen und ggf. korrigiert werden. Moodle bietet eine sehr gut funktionierende App, die auf Tablets bzw. Smartphones installiert werden kann.

Big Blue Button (BBB)

Das Videokonferenzsystem Big Blue Button wird zentral vom Land zur Verfügung gestellt und erfüllt daher auch alle Datenschutzbestimmungen. Wir werden es in einem vernünftigen Umfang einsetzen. Je nach Alter der Schülerinnen und Schüler empfiehlt das pädagogische Landesinstitut unterschiedliche Bildschirmzeiten – Videounterricht nach Stundenplan mit Bildschirmzeit von 8:00 bis 13:10 Uhr ist selbst Oberstufenschülern nicht zumutbar. Ein entscheidender Vorteil von Videokonferenzsystemen wie BBB ist, dass wir punktuell zu unseren Schülerinnen und Schülern persönlichen Kontakt halten können. Die individuelle Ansprache und das Erleben von Klassengemeinschaft sind gerade in Zeiten der häuslichen Isolation von zentraler Bedeutung.
Fraglich ist allerdings zu diesem Zeitpunkt noch (leider!), ob die Serverkapazitäten des Landes ausreichen, wenn alle Schulen gleichzeitig BBB einsetzen möchten. Wir erhielten erste Warnungen, dass hier Engpässe erwartet werden.

Liebe Eltern,
selbstverständlich können Sie Ihre Kinder bei technischen Problemen, die sich im Fernunterricht bzw. bei Videokonferenzen ergeben mögen, unterstützen. Ich möchte allerdings ausdrücklich darauf hinweisen, dass Unterricht – auch digitaler Unterricht – grundsätzlich in einem geschützten Raum stattfindet. Dies bedeutet, dass die Teilnahme von Eltern in der Schulordnung eindeutig geregelt und reglementiert ist (§9 ÜSchO). Ich bitte Sie daher, bei den Videostunden nur nach Absprache mit der Lehrkraft zuzusehen.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
wir haben Euch im Umgang mit digitalen Medien bisher als sehr verantwortungsbewusst erlebt. Herzlichen Dank dafür. Zur Erinnerung: Ihr kennt natürlich das „Recht am eigenen Bild“. Das bedeutet, dass Aufnahmen von Videokonferenzen nicht ohne die Zustimmung der Person(en) gemacht werden dürfen und Ihr hier durch das Gesetz auch geschützt seid. Falls jemand dennoch ohne Einverständnis Bild- oder Tonaufnahmen von Euch oder Euren Lehrern macht, verstößt er nicht nur gegen die Schulordnung, sondern begeht sogar um eine Straftat (§ 201a Strafgesetzbuch).

Unterstützungsmöglichkeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler,
bitte kontaktiert Eure Lehrerinnen und Lehrer immer, wenn ihr Fragen habt. Meldet zurück, was gut gelaufen ist oder was verändert werden sollte. Nur wenn wir von Euch Rückmeldung bekommen, können wir entsprechend reagieren.

Liebe Eltern,
bitte melden Sie den Klassenleitungen, falls Ihren Kindern noch eine digitale Infrastruktur fehlt. Die Schule verfügt in begrenztem Rahmen über Ausleihgeräte. Hinweise zum digital unterstützten Lernen für Eltern und Kinder liefert das Pädagogische Landesinstitut auf seiner Homepage:
https://schuleonline.bildung-rp.de/unterstuetzung-fuer-eltern-und-schueler.html

Notbetreuung

Falls Sie auf die Notbetreuung zurückgreifen müssen, melden Sie Ihr Kind bitte über das Formular auf der Homepage an.

Ich wünsche Euch und Ihnen einen erfolgreichen Start in das Jahr 2021. Wir alle erhoffen uns, dass unsere Schule irgendwann wieder in einen geregelten Normalbetrieb zurückkehren kann. Dazu zählen für mich nicht nur der Präsenzunterricht, sondern insbesondere auch die Dinge, die den Schulalltag ergänzen und bereichern: Schulfeste, Konzerte, Theateraufführungen, Projektwoche, Klassenfahrten u.v.m. Ich bin mir sicher, dass wir vieles davon irgendwann in diesem Jahr wieder erleben dürfen. Darauf freuen wir uns gemeinsam!

Mit freundlichen Grüßen, bleibt Ihr und bleiben Sie gesund!

Dr. Christian Bayer
Schulleiter

Formular Notbetreuung – Druckversion
Formular Notbetreuung – digital ausfüllbar