Brüssel langweilig und grau?

Keine Spur!

Wir haben als Leistungskurs Sozialkunde 12 und Bili Grundkurs 12 vom 23. bis 26. Juni Brüssel als eine junge und dynamische Stadt erlebt.

Der Besuch im EU Parlament und das Gespräch mit dem eher alternativen und kritischen EU Abgeordneten Nico Semsrott waren unser Einstieg in die EU Metropole. Das Abendprogramm mit dem Besuch einer Karaokebar waren ein gelungener Abschluss für den 1.Tag.
Die Stadtführung am folgenden Morgen half uns einen Überblick über die Geschichte, die Bevölkerung sowie die Kultur und die Häuserwandgestaltung mit vielen uns bekannten Comicfiguren zu gewinnen. Das moderne Europa Museum bot die Möglichkeit sich auf dem neusten digitalen Standard mit der Entwicklung in Europa seit 1945 zu beschäftigen.
Den Samstag verbrachten wir in Ypern, um auf den Spuren des 1. Weltkrieges zu wandeln. Zu tiefst beeindruckt hat uns das Schlachtfeld bei Hooge Crate wo auch heute noch die Krater das grauenvolle Geschehen eindrucksvoll dokumentieren. Daneben der Friedhof mit den zumeist sehr jungen Gefallenen.

Einziger Wermutstropfen bei unserer Fahrt waren die unzuverlässigen Zugverbindungen in Belgien und in Deutschland. Trotzdem wurde die Fahrt von allen Teilnehmern als große Bereicherung wahrgenommen.

Barbara Kaiser & Lars Beißwenger

Europaschulen Rheinland-Pfalz